Blindschleifensyndrom


Überblick

Das Blind-Loop-Syndrom tritt auf, wenn ein Teil des Dünndarms eine Schleife bildet, die die Nahrung während der Verdauung umgeht. Das Vorhandensein dieser "Blindschleife" bedeutet, dass sich Nahrung normalerweise nicht durch den Verdauungstrakt bewegen kann.

Langsam bewegte Lebensmittel und Abfallprodukte werden zum Nährboden für Bakterien. Das Ergebnis - bakterielle Überwucherung - verursacht häufig Durchfall und kann zu Gewichtsverlust und Unterernährung führen.

Manchmal als Stasis-Syndrom oder Stagnation-Loop-Syndrom bezeichnet, ist Blind-Loop-Syndrom oft eine Komplikation der Bauch (Bauch-) Chirurgie. Das Blind-Loop-Syndrom kann aber auch auf strukturelle Probleme und einige Krankheiten zurückzuführen sein. Manchmal ist eine Operation erforderlich, um das Problem zu beheben, aber Antibiotika sind die häufigste Behandlung.

Symptome

Anzeichen und Symptome des Blind-Loop-Syndroms sind häufig:

  • Appetitverlust
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Blähungen
  • Ein unangenehmes Völlegefühl nach dem Essen
  • Durchfall
  • Unbeabsichtigter Gewichtsverlust

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Blähungen, Übelkeit und Durchfall sind Anzeichen und Symptome vieler Darmprobleme. Sehen Sie Ihren Arzt für eine vollständige Bewertung - vor allem, wenn Sie eine Bauchoperation hatten - wenn Sie:

  • Anhaltender Durchfall
  • Schneller, unbeabsichtigter Gewichtsverlust
  • Bauchschmerzen länger als ein paar Tage

Wenn Sie starke Bauchschmerzen haben, holen Sie sofort medizinische Hilfe.

Ursachen

  • Magen-Darmtrakt

    Magen-Darmtrakt

    Ihr Verdauungstrakt erstreckt sich von Ihrem Mund bis zu Ihrem Anus. Es enthält die Organe, die notwendig sind, um Lebensmittel zu verarbeiten und Abfälle zu verarbeiten.

Der Dünndarm ist der längste Abschnitt Ihres Verdauungstraktes und misst etwa 6,1 Meter. Der Dünndarm ist dort, wo sich Lebensmittel mit Verdauungssäften und Nährstoffen vermischen und in den Blutkreislauf gelangen.

Im Gegensatz zu Ihrem Dickdarm (Dickdarm) hat Ihr Dünndarm normalerweise relativ wenig Bakterien. Beim Blind-Loop-Syndrom wird jedoch eine stagnierende Nahrung im Bypass-Dünndarm zum idealen Nährboden für Bakterien. Die Bakterien können Toxine produzieren und die Aufnahme von Nährstoffen blockieren.

Je größer die Länge des Dünndarms in der Blindschleife beteiligt ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Überwucherung.

Was löst das Blind-Loop-Syndrom aus?

Blind-Loop-Syndrom kann verursacht werden durch:

  • Komplikationen der Bauchoperation, einschließlich Magenbypass für Fettleibigkeit und Gastrektomie zur Behandlung von Magengeschwüren und Magenkrebs
  • Strukturelle Probleme in und um Ihren Dünndarm, einschließlich Narbengewebe (Darmverklebungen) an der Außenseite des Darms und kleine, vorgewölbte Gewebebeutel, die durch die Darmwand ragen (Divertikulose)
  • Bestimmte medizinische Bedingungen, einschließlich Morbus Crohn, Strahlung Enteritis, Sklerodermie, Zöliakie, Fettleibigkeit und Diabetes, kann Bewegung (Motilität) von Lebensmitteln und Abfallprodukten durch den Dünndarm verlangsamen

Risikofaktoren

Zu den Faktoren, die das Risiko für das Blind-Loop-Syndrom erhöhen, gehören:

  • Magenoperation für Fettleibigkeit oder Geschwüre
  • Ein struktureller Defekt im Dünndarm
  • Eine Verletzung des Dünndarms
  • Ein abnormer Gang (Fistel) zwischen zwei Darmabschnitten
  • Morbus Crohn, intestinales Lymphom oder Sklerodermie mit Beteiligung des Dünndarms
  • Geschichte der Strahlentherapie am Bauch
  • Diabetes
  • Divertikulose des Dünndarms

Komplikationen

Eine Blindschleife kann eskalierende Probleme verursachen, einschließlich:

  • Schlechte Aufnahme von Fetten. Bakterien in deinem Dünndarm bauen die Gallensalze ab, die benötigt werden, um Fette zu verdauen. Dadurch kann Ihr Körper die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K nicht vollständig aufnehmen. Eine unvollständige Aufnahme von Fetten führt zu Durchfall, Gewichtsverlust und Vitaminmangelerscheinungen.
  • Schädigung der Darmwand. Toxine, die freigesetzt werden, wenn Bakterien stagnierende Nahrung abbauen, schädigen die Schleimhaut (Schleimhaut) des Dünndarms. Infolgedessen werden die meisten Nährstoffe, einschließlich Kohlenhydrate und Proteine, schlecht absorbiert, was zu ernster Unterernährung führt.
  • Vitamin B-12-Mangel. Bakterien im Dünndarm absorbieren Vitamin B-12, das für das normale Funktionieren Ihres Nervensystems und die Produktion von Blutzellen und DNA unerlässlich ist. Ein schwerer B-12-Mangel kann zu Schwäche, Müdigkeit, Kribbeln und Taubheit in Händen und Füßen und in fortgeschrittenen Fällen zu geistiger Verwirrung führen. Schäden an Ihrem Zentralnervensystem aufgrund eines B-12-Mangels können irreversibel sein.
  • Spröde Knochen (Osteoporose). Mit der Zeit verursacht eine Schädigung des Darms durch abnormales Bakterienwachstum eine schlechte Calciumabsorption und kann schließlich zu Knochenerkrankungen wie Osteoporose führen.
  • Nierensteine. Eine schlechte Kalziumabsorption kann auch zu Nierensteinen führen.