Akutes Koronar-Syndrom


Überblick

Akutes Koronarsyndrom ist ein Begriff, der verwendet wird, um eine Reihe von Zuständen zu beschreiben, die mit einem plötzlichen, verringerten Blutfluss zum Herzen verbunden sind.

Eine Bedingung unter dem Dach des akuten Koronarsyndroms ist Myokardinfarkt (Herzinfarkt) - wenn der Zelltod zu beschädigtem oder zerstörtem Herzgewebe führt. Auch wenn das akute Koronarsyndrom keinen Zelltod verursacht, verändert der reduzierte Blutfluss die Herzfunktion und weist auf ein hohes Risiko für einen Herzinfarkt hin.

Akutes Koronarsyndrom verursacht oft starke Schmerzen in der Brust oder Beschwerden. Es ist ein medizinischer Notfall, der eine schnelle Diagnose und Pflege erfordert. Zu den Behandlungszielen gehören die Verbesserung des Blutflusses, die Behandlung von Komplikationen und die Vermeidung zukünftiger Probleme.

Symptome

Zu den Anzeichen und Symptomen des akuten Koronarsyndroms, die gewöhnlich abrupt beginnen, gehören:

  • Schmerzen in der Brust (Angina pectoris) oder Beschwerden, oft als Schmerzen, Druck, Engegefühl oder Brennen beschrieben
  • Schmerzen, die von der Brust zu den Schultern, Armen, Oberbauch, Rücken, Nacken oder Kiefer ausstrahlen
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Verdauungsstörungen
  • Kurzatmigkeit (Dyspnoe)
  • Plötzliches, starkes Schwitzen (Diaphorese)
  • Benommenheit, Schwindel oder Ohnmacht
  • Ungewöhnliche oder unerklärliche Müdigkeit
  • Unruhig oder ängstlich fühlen

Während Schmerzen in der Brust oder Beschwerden das häufigste Symptom im Zusammenhang mit einem akuten Koronarsyndrom sind, können die Anzeichen und Symptome in Abhängigkeit von Ihrem Alter, Geschlecht und anderen medizinischen Bedingungen erheblich variieren. Menschen, die eher Anzeichen und Symptome ohne Schmerzen in der Brust oder Unbehagen haben, sind Frauen, ältere Erwachsene und Menschen mit Diabetes.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Das akute Koronarsyndrom ist ein medizinischer Notfall, und Brustschmerzen oder -beschwerden können auf eine Anzahl von schwerwiegenden, lebensbedrohlichen Zuständen hinweisen. Rufen Sie 911 an oder holen Sie sofort Notfalldienste, um eine sofortige Diagnose und angemessene Pflege zu erhalten. Fahre nicht selbst in eine Notaufnahme.

Ursachen

Das akute Koronarsyndrom resultiert meist aus dem Aufbau von Fettablagerungen (Plaques) in und an den Wänden von Koronararterien, wobei die Blutgefäße Sauerstoff und Nährstoffe an die Herzmuskulatur abgeben.

Wenn eine Plaqueablagerung reißt oder spaltet, bildet sich ein Blutgerinnsel. Dieses Gerinnsel behindert den Blutfluss zu den Herzmuskeln.

Wenn die Sauerstoffversorgung der Zellen zu gering ist, können Zellen der Herzmuskulatur absterben. Der Tod von Zellen - was zu einer Schädigung von Muskelgewebe führt - ist ein Herzinfarkt (Myokardinfarkt).

Selbst wenn kein Zelltod eintritt, führt eine unzureichende Sauerstoffversorgung immer noch zu Herzmuskeln, die nicht richtig oder effizient arbeiten. Diese Dysfunktion kann vorübergehend oder dauerhaft sein. Wenn das akute Koronarsyndrom nicht zum Zelltod führt, spricht man von instabiler Angina.

Risikofaktoren

Die Risikofaktoren für das akute Koronarsyndrom sind die gleichen wie für andere Arten von Herzerkrankungen. Akute Koronarsyndrom Risikofaktoren umfassen:

  • Älteres Alter (älter als 45 für Männer und älter als 55 für Frauen)
  • Bluthochdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel im Blut
  • Zigaretten rauchen
  • Mangel an körperlicher Aktivität
  • Ungesunde Diät
  • Übergewicht oder Übergewicht
  • Diabetes
  • Familiengeschichte von Brustschmerzen, Herzerkrankungen oder Schlaganfall
  • Für Frauen, eine Geschichte von Bluthochdruck, Präeklampsie oder Diabetes während der Schwangerschaft