Schlafmangel: Kann es dich krank machen?


Ja, Schlafmangel kann Ihr Immunsystem beeinträchtigen. Studien zeigen, dass Menschen, die keinen guten Schlaf oder ausreichend Schlaf bekommen, eher krank werden, wenn sie einem Virus ausgesetzt sind, etwa einem Erkältungsvirus. Mangel an Schlaf kann auch beeinflussen, wie schnell Sie sich erholen, wenn Sie krank werden.

Während des Schlafes setzt Ihr Immunsystem Proteine ​​frei, die Cytokine genannt werden, von denen einige den Schlaf fördern. Bestimmte Zytokine müssen zunehmen, wenn Sie eine Infektion oder Entzündung haben oder wenn Sie unter Stress stehen. Schlafentzug kann die Produktion dieser schützenden Zytokine verringern. Darüber hinaus werden Infektionen bekämpfende Antikörper und Zellen in Zeiten reduziert, in denen Sie nicht genug Schlaf bekommen.

Also, Ihr Körper braucht Schlaf, um Infektionskrankheiten zu bekämpfen. Langfristiger Schlafmangel erhöht auch das Risiko von Fettleibigkeit, Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wie viel Schlaf brauchst du, um dein Immunsystem zu stärken? Die optimale Menge an Schlaf für die meisten Erwachsenen ist sieben bis acht Stunden guten Schlaf jede Nacht. Teenager brauchen neun bis zehn Stunden Schlaf. Schulkinder brauchen möglicherweise 10 oder mehr Stunden Schlaf.

Aber mehr Schlaf ist nicht immer besser. Erwachsene, die mehr als neun bis zehn Stunden pro Nacht schlafen, können zu schlechter Schlafqualität führen, wie zum Beispiel Schwierigkeiten beim Einschlafen oder Einschlafen.